Schöne Momente

Schöne Momente …..

Lieber Hans, nochmals herzlichen Dank für Dein vertrauliches Ge- spräch. Leider habe ich etwas überhört oder nicht richtig registriert Dein Wunschdenken war doch alkoholfrei leben zu können !?

Meine Erfahrung hat gezeigt, ganz auf den Alkohol zu verzichten. Damit konnte ich die Aktivität meines Suchtgedächtnisses ruhig stellen. Deshalb will ich Dir mitteilen bzw. ans Herz legen auf jeglichen Alko
hol zu verzichten. Die Mindestzeitspanne bestimmst du natürlich selber. Dazu gehört auch die Annahme, wenn ich nur wegen dem Geschmack alkoholhaltiges zu mir nehme, dass macht mir nichts

aus !!

Es war mir einfach ein Anliegen, dass Dir nocheinmal eindringlich mitzuteilen.

Ich wünsche Dir auf Deinen weiteren Lebensweg viele alkohlfreie Stunden, Monate, Jahre oder gar keinen mehr.

Ein paar Tage später ….

Anruf von Hans: Ich habe die Schachtel Pralinen mit Alkohol meinen Bruder geschenkt !!

geschrieben: 8.4.22
Weggefährte
Manfred H i r t e s
GL Gruppe Bad Reichenhall 3 – Staufen

Kreuzbund e.V.

Selbsthilfe – und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige
__________________________________________________________________________________________

Liebe Weggefährten,

Durch die aktuellen Ereignisse habe ich Ähnlichkeiten festgestellt, dass die Themen unserer Kreuzbund-Seminare betrifft. Dabei ist mir eines besonders aufgefallen:

KRISEN ALS CHANCE

Wie kann ich in diesen Krisen etwas für mich tun ? Die logische Folgerung konnte nur sein, Änderungen in meinem Lebensablauf. Deshalb teile ich die vorhandenen Krisen um eine Chance zu haben in vier Phasen ein.

Geteilt nach:

  • Das Nicht wahrhaben wollen
  • Chaotische Situationen nicht entstehen zu lassen
  • Phase des Suchens, die Findung des sich Trennens vom alten Lebensablauf
  • Phase der Erneuerung zu neuem Selbst- und Wertbezug

Diese Aufgliederung half mir dazu, mit eigenen Willen den Mut zur Änderung und einen Neuanfang zu starten. Dabei war es wichtig für mich weitere Eskalationen zu unterbinden. Nicht die Schuld bei Anderen zu suchen, sondern sich über deren Vorschläge Gedanken zu machen. Nur so konnte ich den Sinn der erforderlichen Maßnahmen mit mir ins Reine bringen. Nur gemein sam kann man Probleme aus der Welt schaffen. Das erfordert einen beiderseitigen Kraftaufwand um gegenseitig wieder Verständnis und Vertrauen zu bekommen.

Das Wichtigste für mich war, dass ich wieder einen klaren Kopf für mich bekommen habe und es geht mir gut dabei.

Versuchen sie es doch einfach. Jeder Versuch lohnt sich.

VIEL ERFOLG !!

geschrieben: Hirtes Manfred
Kreuzbund Weggefährte